20 | 10 | 2018

Mittelschule

Die KGS richtet eine Partnerklasse mit der Merianschule ein

Partner 1

„UNSERE KINDER KOMMEN“

Eröffnung einer Partnerklasse in der fünften Jahrgangsstufe an der Konrad-Groß-Mittelschule

Im Schuljahr 2015/16 starteten wir mit einer 5. Klasse unser Partnerklassenprojekt. Nach zwei Jahren, in denen wir viel ausprobieren und lernen durften, haben wir im Schuljahr 2017/18 die bestehende Kooperation mit der Merianschule, einem Förderzentrum mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung, erweitert und eine Partnerklasse fest an unserer Schule eingerichtet.

Die Klasse M2a der Merianschule (Frau Heyder) und die Klasse 6a der Konrad-Groß-Schule (Frau Sommerfeld) lernen nun im zweiten Jahr in zwei Klassenzimmern nebeneinander. Die Lehrerinnen der Merianschule und der Mittelschule arbeiten eng zusammen. Der regelmäßig stattfindende gemeinsame Unterricht bietet allen Schülern und Schülerinnen Möglichkeiten sich kennenzulernen sowie miteinander und voneinander zu lernen. Zwei Jahre lang, also in der 5. Und 6. Klasse, arbeiten die Klassen zusammen.

Weiterlesen: Die KGS richtet eine Partnerklasse mit der Merianschule ein

Aktuelles aus der 5g

Liebe Eltern,

wir bitten Sie den Jahresplaner Ihres Kindes am Montagabend zu lesen. Wir bemühen uns immer Ihnen rechtzeitig mitzuteilen, falls es Stundenplanänderungen gibt. Wir bitten Sie uns mitzuteilen, falls Sie bei Unterrichtsverkürzung Betrueuungsbedarf habe.

In der Klasse 5g lernen 10 Schülerinnen und 14 Schüler. Wir sind eine Bandklasse. Das bedeutet, dass wir drei Musikstunden haben und nicht zwei wie andere 5. Klassen. Am Donnerstag in der 5. und 6. Stunde unterrichtet Hr. Haussner die Schülerinnen und Schüler in Schlagzeug, Bass, Keyboard, Gitarre und Gesang. Am Dienstag in der 1. Stunde übt Hr. Ruf mit den Bands. So lernen wir Rocksongs.

Wochenpläne

1. Wochenplan vom 17. – 21.09.2018

2. Wochenplan vom 24.09. – 28.09.2018

3. Wochenplan vom 01.10. – 05.01.2018

4. Wochenplan vom 08.10. – 12.10.2018

5. Wochenplan vom 12.10. – 19.10.2018

Wie wir arbeiten

  • Im Krankheitsfall bitten wir Sie Ihre Tochter / Ihren Sohn vor Unterrichtsbeginn vorzugsweise im Sekretariat (09112313300) zu entschuldigen. Beim ersten Wiederbesuch des Unterrichts sollte Ihr Kind eine von Ihnen unterschriebene Entschuldigung dabei haben. Es muss der Abweisenheitszeitraum und der Grund des Fehlens (in der Regel eine Erkrankung ) angegeben werden. Sie können hier auch einen Vordruck herunterladen.
  • Bücher / Hefte. Alle Hefte, Mappen und vor allem die Wochenplanmappe sind in der Schultasche. Auch der Jahresplaner ist in der Schultasche. Die Bücher können im Schrank in der Schule verwahrt werden. Der Schrank wird in der Regel abgeschlossen. Die Schülerinnen und Schüler achten darauf, dass im Schrankabteil Ordnung herrscht. Eltern und Schüler schauen wöchentlich nach, ob die Schultasche aufgeräumt ist.
  • Wochenplanarbeit
    • Am Montag in den ersten zwei Stunden bekommen die Schülerinnen und Schüler den Wochenplan (siehe oben). Dort stehen alle für die Woche wichtigen Informationen: Aufgaben des Wochenplans, Probentermine, Schülergeburtstage, Änderungen in Stundenplan. Die Schüler tragen all diese Informationen in den Jahresplaner ein. Arbeitsblätter, die im Laufe der Woche bearbeitet werden sollen, werden in die Wochenplanmappe gelegt. Den Jahresplaner zeigen die Schülerinnen und Schüler am Montagabend den Eltern vor. Er wird zu Hause gemeinsam durchgelesen und besprochen: Wann stehen Proben an? Wann muss auch zu Hause gelernt werden? Die Eltern unterschreiben den Jahresplaner am Montagabend.
    • Montag bis Freitag. Im Laufe der Woche haben die Kinder fünf Stunden Zeit, um alle Aufgaben im Wochenplan selbstständig zu erledigen.
    • Am Freitag werden alle Aufgaben des Wochenplans eingesammelt. Die Lehrer sehen die Arbeiten dann am Woechenanfang durch und schreiben den Kindern Bemerkungen zum Wochenplan und zur Mitarbeit in den Jahresplaner.
  • Zusammenarbeit zw. Eltern, Schülern und Lehrern
    In der Regel sind die Kinder von Montag bis Donnerstag zw. 8:00 Uhr und 15:30 Uhr in der Schule, am Freitag bis 13:00 Uhr. In dieser Zeit versuchen wir alles zu erledigen, was mit Schule zu tun hat. Dennoch muss ab und zu auch zu Hause etwas gelernt werden: Vor Probearbeiten sollten die Kinder zu Hause üben. Fällt der Nachmittagsunterricht einmal aus, gibt es unter Umständen Hausaufgaben oder der Wochenplan wird zu Hause bearbeitet.Damit wir in der Schule erfolgreich sind, gibt es eine Arbeitsteilung:
    • Lehrer:
      • planen den Unterricht
      • halten Unterricht
      • vergeben Noten
      • sorgen für die Einhaltung der Regeln
      • arbeiten zusammen mit: Schülern, Eltern, Schulleitung
      • berichten den Eltern
    • Schüler
      • lernen
      • arbeiten mit Klassenkameraden und Lehrern zusammen
      • spielen miteinander in Pausen oder Freizeitangeboten
      • beachten Regeln des Zusammenlebens
    • Eltern
      • interessieren sich dafür, was in der Schule passiert
      • unterschreiben am Montag den Jahresplaner
      • schauen am Montag oder Dienstag
        • das Jahresplaner
        • die Schulhefte und
        • die Schultasche an
        • reden regelmäßig (einmal vierteljährlich) mit den Lehrern oder, wenn es Bedarf gibt.
      • Ganztagsschule kann gelingen, wenn alle Eltern, Schüler und Lehrer zusammenarbeiten.
  • Probearbeiten / Noten
    Probearbeiten werden in der Regel angekündigt. Wir bemühen uns im Rahmen der Wochenplanarbeit eine für die Vorbereitung auf die Probe angemessene Lernzeit einzuräumen. Dennoch muss für Proben auch zu Hause gelernt werden. Die Eltern sollten darauf achten, dass die Schülerinnen und Schüler vorbereitet in die Schule gehen. Noten von schriftlichen Arbeiten und Referaten werden im Jahresplaner eingetragen. Eltern kontrollieren den Jahresplaner einmal wöchentlich (z.B. am Montag oder Dienstag mit dem Wochenplan). Die schriftlichen Arbeiten können in der Schule eingesehen werden.
  • Materialliste. Die folgenden Dinge muss jeder Schüler in einem einsatzbereiten Zustand dabei haben.
    • Jahresplaner
    • Federmäppchen: Füller, Bleistift, Spitzer, Radiergummi, 6 Bunstifte, 15 cm-Lineal, Geodreieck, Schere, Kleber
    • Kopfhörer für das iPad
    • Weiteres Material: Wochenplanmappe, linierter und karierter Block mit Doppelrand
    • Religion/Ethik. Weißes Heft, (A4, 16 Seiten, liniert mit Doppelrand)
    • Deutsch. Rotes Heft "Merkheft", (A4, 16 Seiten, liniert mit Doppelrand),  zwei rote Hefte "Deutsch 1" und "Deutsch 2", (A4, 16 Seiten, liniert mit Doppelrand), rote Schnellheftermappe
    • Mathematik. Ein dunkelblau eingebundene Merkheft und ein hellblau eingebundes Übungsheft, sowie ein nicht eingebundes Wochenplanheft (A4, 16 Seiten, kariert mit Doppelrand), eine blaue Mappe für Arbeitsblätter
    • Englisch. Gelbes Heft (A4, 16 Seiten, liniert mit Doppelrand), gelebe Schnellheftermappe
    • NuT. Grünes Heft (A4, 16 Seiten, kariert mit Doppelrand)
    • GPG. Orangenes Heft (A4, 16 Seiten, kariert mit Doppelrand)
    • WiB. Schwarzes Heft (A4, 16 Seiten, kariert mit Doppelrand)
    • Musik. Ein lila eingebundenes Heft (A4, 16 Seiten, liniert mit Doppelrand)
    • Kunst. Malkasten, 3 Haarpinsel, 3 Borstenpinsel, Schuhkarton, Lappen, Becher
    • Sport. Hallenturnschuhe, Außenturnschuhe, der Jahreszeit angemessene Turnhose und T-Shirt
  • Sprechstunden / Erreichbarkeit
    Wir freuen uns über Kontakt zu Eltern. Sie erreichen uns per Telefon (09112133300), per Email oder auch indem Sie uns eine Mitteilung in den Jahresplaner schreiben.
    • Fr. Wachter hat Sprechstunde am Montag von 15:30 bis 16:15 Uhr oder nach Vereinbarung.
    • Hr. Gogolin hat Sprechstunde am Freitag von 9:45 bis 10:30 Uhr oder nach Vereinbarung.
  • Stundenplan
  •  

    Montag

    Dienstag

    Mittwoch

    Donnerstag

    Freitag

    1.

    Lernzeit (Go)

    Musik (Hr. Ruf)

    Deutsch (Wa)

    Reli / Ethik

    WiB

    2.

    Mathe (Go)

    Mathe (Go)

    Lernzeit (Wa)

    Reli / Ethik

    Lernzeit (Wa)

    3.

    Werken und Gestalten

    Lernzeit (Go)

    Sport

    Lernzeit (Wa)

    GPG (Wa)

    4.

    Werken und Gestalten

    Natur und Technik (NuT)

    Sport

    Mathe (Go)

    Deutsch (Wa)

    5.

    Englisch (Wa)

    Mathe (Go)

    Englisch (Wa)

    Musik (Go)

    Englisch (Wa)

    6.

    Deutsch (Wa)

    Musik (Go)

    Deutsch (Wa)

    Mathe (Go)

    Englisch (Wa)

    Mittagsp.

             

    8.

    GPG (Wa)

    Kunst (Go)

    EJN

    Natur und Technik (NuT)

     

    9.

    Deutsch (Wa)

    Kunst (Go)

    EJN

    Lernzeit (Go)

     

    Ethik: Fr. Wachter
    Religion, evangelisch: Hr. Staebler
    Religion, katholisch: Fr. Hierl
    Sport: Fr. Schmidt, Hr. Emonds
    Werken und Gestalten (WG): Fr. Gerbig, Fr. Finzel WiB: Fr. Arnhardt

Die Klasse 6g besuchte das Musical The Wiz – Der Zauberer von Oz

Die meisten Schülerinnen und Schüler der Klasse 6g fanden das Musical sehenswert, aber lest selbst:

Es gab vier Hexen, 2 waren gut, 2 waren böse. Es wurde viel auf Englisch gesungen und der Zauberer von Oz war gar kein echter Zauberer. Er hat dem Löwen, dem Blechmann und der Vogelscheuche nur gezeigt, dass man an sich glauben muss und mit kleinen Tricks die Kräfte in ihnen geweckt, die sowieso schon da waren. (Laura)

Ich fand das Musical sehr schön. Es ging um ein Mädchen namens Dorothy, das davon träumte Musicalstar zu werden. Durch einen Sturm wurde sie und ihr Assistent Toto nach Oz gebracht. Um wieder nach Hause zu kommen, musste sie in die Smaragdstadt um sich von dem Zauberer von Oz helfen zu lassen. Auf dem Weg dahin erlebte sie viele Abenteuer und sie traf eine Vogelscheuche, die ein Hirn wollte, einen Blechmann, der sich ein Herz wünschte und einen Löwen, der darunter litt, dass er so ängstlich war. Der Zauberer von Oz gab jedem Gegenstände, damit sie sich so fühlten als hätten sie das bekommen was sie wollten. (Svenja)

Das Musical war interessant, aber auch langweilig. Bis zur Pause habe ich es gut ausgehalten, aber danach fiel mir das lange Sitzen schwer. Am Ende durften wir uns mit dem Blechmann fotografieren lassen. Aber insgesamt hat es mir schon gefallen und ich habe mich gefreut, dass wir einen Ausflug unternommen haben. (Emre)

Mir hat es nicht gefallen, weil ich die Geschichte unlogisch fand und mir auch die viele Musik nicht gefallen hat. (Adriano)

Das Musical war schön. Die Musik und die Lichter haben mir gefallen. (Sarah)

Ich fand das Musical spannend, die Darsteller waren gut in ihren Rollen. Das passierte: Dorothy wollte Musicaldarstellerin werden und musste noch mal üben, weil ihre Lehrerin sehr streng war. Ein Sturm brachte sie nach Oz, wo sie aus Versehen die böse Hexe erschlug. Sie wollte wieder nach Hause, fand Freunde und meisterte viele Aufgaben. Es gab Komplikationen: zum Beispiel fliegende Affen, aber das stärkte auch die Freundschaft. (Marco)

Am Ende der Geschichte traf Dorothy die gute Hexe Glinda, die ihr verriet wie sie wieder nach Hause kommt. (Sudenaz K.)

Ich fand es toll wie die Darsteller geschminkt waren. (Lisa)

Coolrider

"Hinschauen statt Wegschauen": Coolrider der Konrad-Groß-Schule

Unsere neuen Coolrider

Coolrider1Coolrider2Auch im Schuljahr 201´7/2018 wollten einige unserer Schüler zu neuen Coolridern ausgebildet werden. Mit viel Engagement und Motivation durchliefen sie die Ausbildung und so wurden sie im März zu offiziellen Coolridern ernannt.

Die Ausbildung wurde wieder von zwei Trainern der VAG, einem Polizisten und Frau Bolleininger betreut. An mehreren Terminen lernten unsere neuen Coolrider, wie man sich in verschiedenen Situationen verhalten sollte.

Weiterlesen: Coolrider

Aktuelle Termine
Keine Termine