20 | 10 | 2018

Die 8g auf der internationalen Handwerksmesse

Logo_IHM_de.jpg

 

Die internationale Handwerksmesse in München findet jährlich statt und ist eine der größten ihrer Art. Mit über 1000 Ausstellern ist sie die ideale Möglichkeit für Schüler sich über Ausbildungsberufe und deren Arbeiten zu informieren. Auf Einladung der Handwerkskammer Mittelfranken hatte die 8g der Konrad-Groß-Mittelschule dieses Jahr die Möglichkeit genau dies zu tun.

 

 

Logo_IHM_de.jpg

Die internationale Handwerksmesse in München findet jährlich statt und ist eine der größten ihrer Art. Mit über 1.000 Ausstellern ist sie die ideale Möglichkeit für Schüler sich über Ausbildungsberufe und deren Arbeit zu informieren. Auf Einladung der Handwerkskammer Mittelfranken hatte die 8g der Konrad-Groß-Mittelschule dieses Jahr die Möglichkeit genau dies zu tun. 

 

Die Fahrt begann am Mittwoch, den 12.März 2014 in aller Herrgottsfrühe. Um 07.00 Uhr wurden wir (die Klasse und drei Lehrkräfte) von einem modernen Bus abgeholt. In diesem befand sich bereits eine 10. Klasse der Mittelschule Schwacher Straße aus Fürth, die auch eingeladen war sich vor Ort ein Bild von der Messe zu machen. Die Fahrt wurde, genau wie das hervorragende Essen vor Ort, von der Handwerkskammer Mittelfranken gesponsert. An dieser Stelle sei auch Hrn. Braun von der Handwerkskammer gedankt, der sich um die Organisation der Fahrt und die Finanzierung kümmerte.

 

Gegen 09.00 Uhr erreichten wir das Messegelände in München, wo wir von Hrn. Dietz, dem Organisator der Handwerkskammer Oberbayern vor Ort, in Empfang genommen wurden. Er führte uns in die Halle C3, in der die Handwerkskammer einen großen Stand hatte. Hier angekommen wurden wir sogleich von einigen Vertretern des Bayerischen Rundfunks willkommen geheißen. Aber warum der Bayerische Rundfunk?

Jedes Jahr wird es Schulklassen durch die Handwerkskammer und den BR ermöglicht, ein Projekt namens „Messereporter“ durchzuführen. Hier werden Schüler in Teams eingeteilt und dann von Coaches des BR in die Kunst der Erstellung eines Radiobeitrages eingeführt. Diese Coaches zeichnen sich dadurch aus, dass sie selbst für die Radiosparte des BR tätig sind und daher bestens über diese Tätigkeit Bescheid wissen.

Ziel ist es, dass ein Team sich näher mit einem bestimmten Berufsfeld auseinandersetzt und dieses dann später auf einer Bühne präsentiert. Diese Teams bestehen dabei aus jeweils zwei Moderatoren, zwei Reportern, zwei Schülern, die eine Umfrage durchführen und zwei Technikern, die die Aufzeichnungen der Reporter dann schneiden.

 

Nachdem die Schüler in Teams geteilt waren, wurde von ihnen bestimmt, wer welche Aufgabe zu erledigen hat. Schon ging es los. Die Reporter wurden mit Aufnahmegeräten ausgestattet und losgeschickt, um möglichst viele Interviews zu führen. In der Zwischenzeit wurden die Techniker in die Handhabung des professionellen Schnittprogramms eingeführt und die Moderatoren auf ihre Moderation vorbereitet.

Nach einigen Stunden der intensiven Arbeit war es dann soweit. Die Schülerinnen und Schüler durften zeigen, was sie gelernt hatten. Auf der Bühne wurde den interessierten Messebesuchern ein wahres Infotainment geboten. Die Moderatoren machten teils einen fast professionellen Eindruck. Die Reporter hatten Interviewpartner aus den jeweils vorgestellten Berufen mit an den Stand gebracht und führten mit ihnen Interviews auf der Bühne durch. Sogar die passenden Jingles hatten unsere Schüler abgemixt und in die Aufnahmen der Interviewer eingearbeitet. Das Resultat konnte sich sehen lassen.

 

Wir bedanken uns herzlich bei bei Hrn. Dietz von der Handwerkskammer Oberbayern und Hrn. Braun von den Handwerkskammern Mittelfranken für die Organisation und Finanzierung. Auch bei den Coaches des BR bedanken wir uns sehr, da sie mit ihrer Professionalität und ihrer Geduld sehr dazu beigetragen haben, dass alles reibungslos ablief.

 

Aktuelle Termine
Keine Termine